Menü Schließen

Die BBS


Leitbild

An der BBS Alfeld starten die Schülerinnen und Schüler, geprägt durch individuelle Interessen und Fähigkeiten, mit uns in ihre berufliche Zukunft.

Wir begleiten sie auf dem Weg zu verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft. Sie lernen, sich an einem Wertesystem zu orientieren, das auch nachfolgenden Generationen gerecht wird.

Als Bündelschule bieten wir Bildungsmöglichkeiten in den Bereichen Soziales, Wirtschaft, Hauswirtschaft und Technik. Neben beruflichen Abschlüssen ermöglichen wir alle allgemeinbildenden Abschlüsse – vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur.

Die fächer- und bereichsübergreifende Zusammenarbeit sowie die Vermittlung von Problemlöse- und Lernstrategien bereiten auf ein lebenslanges Lernen vor.

Wir nehmen unsere Verantwortung wahr, indem wir Vielfalt und Qualität des Angebots in der Region prägen und sicherstellen.

Als anerkanntes Kompetenzzentrum für berufliche Bildung in der Region verstehen wir uns als Ansprechpartner und Dienstleister.

Unsere Partner erleben uns in der Zusammenarbeit als zuverlässig und unterstützend.

In Fragen der Ausbildung und der beruflichen Möglichkeiten beraten wir die Schülerinnen und Schüler.

Mit Eltern, Betrieben und Einrichtungen pflegen wir den ständigen Dialog.

Bei der Konzeption von Unterricht und Prüfungen berücksichtigen wir aktuelle Anforderungen und zukünftige Entwicklungen.

Dabei arbeiten wir handlungs-, ziel- und teamorientiert.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern tragen alle Beteiligten zu einem Arbeitsklima bei, das geprägt ist von Vertrauen, Anerkennung, Toleranz und Zufriedenheit.

Schulprofil

BBS Alfeld (Leine) – Wer sind wir?
Wir sind eine Bündelschule mit einer Vielzahl interessanter Bildungsangebote in den verschiedensten Schulformen. Somit können Sie bei uns neben beruflichen auch alle allgemeinbildenden Abschlüsse erwerben, z.B. den Hauptschulabschluss in der Berufseinstiegsschule oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) am Beruflichen Gymnasium Wirtschaft bzw. Gesundheit und Soziales.

Im technischen Berufsbereich bilden wir  in der Metall-, Elektro-, Holz-, Informations-, Kfz-, Heizungs- u. Klimatechnik und im Modellbaus aus.
Lagerberufe, Einzelhandels, Bank-, Büro-, und Industriekaufleute qualifizieren wir im Berufsfeld Wirtschaft.
In den Bereichen Gesundheit, Sozialpädagogik, Hauswirtschaft und Pflege bieten wir eine breite Palette vollzeitschulische Angebote und bilden u.a. zum Sozialassistenten/ zur Sozialassistentin und zum Erzieher/zur Erzieherin aus.

Dabei werden ca. 1450 Schülerinnen und Schüler von 100 Lehrkräften unterrichtet.

Unsere Stärke liegt sicherlich im Bereich der regionalen Einbindung. Der Altkreis Alfeld ist noch in vielen Köpfen und für die meisten Betriebe ist es selbstverständlich, ihre Auszubildenden an ihrer Alfelder Schule ausbilden zu lassen.
Die vielen Vollzeitschülerinnen und -schüler sehen das ähnlich. Unsere Berufsvorbereitung, Berufsfachschulen, Fachschulen, Fachoberschulen und das Berufliche Gymnasium mit seinen Schwerpunkten Wirtschaft und Sozialpädagogik sind geschätzte Angebote, die zur eigenen Kompetenzerweiterung besucht werden.

Um einen fließenden Wechsel von Vollzeitschulformen in die duale Ausbildung zu erleichtern, arbeiten wir eng mit Kammern, Innungen und Betrieben zusammen. So haben wir schon vor Jahren einjährige Berufsfachschulen Holz-, Metall-, und Versorgungstechnik eingerichtet, in denen die meisten Schülerinnen und Schüler einen Vorvertrag mit Betrieben abgeschlossen haben. Darin wird bei Bestehen der Berufsfachschule die Übernahme in das zweite Ausbildungsjahr bescheinigt.  Schüler und Schülerinnen ohne Vorvertrag können jederzeit ins duale System wechseln.

In den letzten Jahren ist der Prozentsatz der Vollzeitschülerinnen und -schüler kontinuierlich gestiegen und liegt zurzeit bei knapp 50 %.

Die BBS Alfeld prägt das Stadtleben weit über den Unterricht hinaus. Wir sind anerkannte Partner der Innungen und Prüfungsausschüsse. Unser Gebäude wird für sportliche Zwecke, Fortbildung und Versammlungen genutzt. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule schulen unsere Lehrkräfte Firmenbelegschaften, z. B. in der Automatisierungstechnik.

Unser  Leitbild wurde 2014 evaluiert und aktualisiert, ein Qualitätsmanagement in Anlehnung an EFQM ist implementiert, Teamarbeit und das Steuern mit Zielvereinbarungen selbstverständlich. Unsere Schulorganisation inkl. des Haushaltes ist daraufhin teamorientiert und fraktal ausgebildet. Im Rahmen von Selbstbewertungen nach dem Kernaufgabenmodel werden Verbesserungsmaßnahmen priorisiert, in Projekten abgearbeitet und in Prozesse überführt.

Der Schwerpunkt unserer derzeitigen Projekte liegt auf Unterrichtsentwicklung nach dem Konzept der beruflichen Handlungsorientierung. Dabei nutzen wir als Berufsbildende Schule die Chance, unsere Schülerinnen und Schüler durch Handlungssituationen des beruflichen Alltags zu motivieren und gemeinsam Problemlösungsstrategien entwickeln und umsetzen zu lassen.

Unseren zukünftigen Kunden, d.h. Schülerinnen und Schülern allgemeinbildender Schulen, ermöglichen wir im Rahmen von Kooperationen zur Berufsorientierung frühzeitig Einblicke in vielfältige Ausbildungsberufe. Wesentliche Entscheidungshilfen zur Berufsentscheidung können derzeit in ca. 10 Berufen aus den Bereichen Technik, Wirtschaft, Erziehung, Hauswirtschaft und Pflege angeboten werden.